Caroline Clermont

Nutzerbiographie

Der Hamburger Knabenchor e.V. wurde 1960 im Norddeutschen Rundfunk gegründet und ist seit 1967 an der Hauptkirche St. Nikolai zu Hause, seit Herbst 2014 als Residenzchor. Unter der Leitung von Kirchenmusikdirektorin Rosemarie Pritzkat entstand seit 1991 eine Knabenchorschule, in der heute etwa 120 Jungen singen, die von Vorchören (4-6 Jahre) bis zum Konzertchor (9-25 Jahre) ausgebildet werden. Während und nach dem Stimmwechsel wird die Ausbildung in den Männerstimmen fortgesetzt. Anders als in den Internatschören können alle Sänger in ihrer gewohnten Schule und in der Geborgenheit ihrer Familie bleiben.
Der Knabenchor singt anspruchsvolle a cappella Konzerte und Oratorien sowie Gottesdienste in der Hauptkirche St. Nikolai und ist regelmäßig zu Gast in den großen Spielstätten Hamburgs, so gerade mit Bachs Weihnachtsoratorium in der Laeiszhalle und in diesem Jahr bereits zweimal im Großen Saal der Elbphilharmonie. Dabei arbeitet der Knabenchor mit namhaften Orchestern zusammen wie Hamburger Camerata, Ensemble Resonanz, Hamburger Barockorchester, NDR Sinfonieorchester. Knabensolisten werden zudem für Festivalengagements und solistische Oratorien- und Opernauftritte gebucht, wie etwa für die Faust-Inszenierung am Thalia Theater sowie für die Uraufführung der Oper Frankenstein im Rahmen des Hamburger Musikfestes 2018..
Neben verschiedenen Preisen bei Jugend musiziert und deutschen Chorwettbewerben erhielt der Knabenchor auf dem internationalen Chorwettbewerb Shanghai 2002 den Preis als bester ausländischer Chor, 2009 den Jahrespreis der Oscar und Vera RITTER-Stiftung und 2012 den Jugendpreis der Karl H. Ditze Stiftung. Konzertreisen führten den Chor in zahlreiche Länder Europas und Übersee wie Südkorea, China, die USA und Argentinien.

Eigene Projekte (2)
Wir wollen nach Japan!

Wir wollen nach Japan!

Die Einladung steht, nun wollen wir es wahrmachen: unsere Konzertreise nach Japan! Im Juni besucht uns das Tokai Master Orchester aus Nagoya. Gemeinsam werden wir in Hamburg am 6. Juni in der Hauptkirche St. Nikolai Haydns Schöpfung aufführen. Im Gegenzug sind wir eingeladen, das gleiche Konzert in Nagoya zu geben! Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung! Helfen Sie mit, dass in den Herbstferien 45 Jungs und junge Männer des Konzertchores zwischen 10 und 24 Jahren auf große Reise gehen können! Mehr

"jungs+klassik": J. S. Bach, Matthäuspassion als Knabenchorauffüh

"jungs+klassik": J. S. Bach, Matthäuspassion als Knabenchorauffüh

Bachs Matthäuspassion ist nur ganz selten als Knabenchoraufführung zu hören – und das, wo Bach sie gerade für Knabenchor komponiert hatte! Nur wenige Knabenchöre trauen sich heute noch dieses musikalisch höchst anspruchsvolle Werk zu. Dabei ist die zarte Schönheit der jungen Stimmen unübertrefflich und berührt besonders in einem so dramatischen Musikwerk wie der Matthäuspassion. Der Hamburger Knabenchor nimmt dieses Wagnis 2019 an. Mehr

Fan (2)
Wir wollen nach Japan!

Wir wollen nach Japan!

Die Einladung steht, nun wollen wir es wahrmachen: unsere Konzertreise nach Japan! Im Juni besucht uns das Tokai Master Orchester aus Nagoya. Gemeinsam werden wir in Hamburg am 6. Juni in der Hauptkirche St. Nikolai Haydns Schöpfung aufführen. Im Gegenzug sind wir eingeladen, das gleiche Konzert in Nagoya zu geben! Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung! Helfen Sie mit, dass in den Herbstferien 45 Jungs und junge Männer des Konzertchores zwischen 10 und 24 Jahren auf große Reise gehen können! Mehr

"jungs+klassik": J. S. Bach, Matthäuspassion als Knabenchorauffüh

"jungs+klassik": J. S. Bach, Matthäuspassion als Knabenchorauffüh

Bachs Matthäuspassion ist nur ganz selten als Knabenchoraufführung zu hören – und das, wo Bach sie gerade für Knabenchor komponiert hatte! Nur wenige Knabenchöre trauen sich heute noch dieses musikalisch höchst anspruchsvolle Werk zu. Dabei ist die zarte Schönheit der jungen Stimmen unübertrefflich und berührt besonders in einem so dramatischen Musikwerk wie der Matthäuspassion. Der Hamburger Knabenchor nimmt dieses Wagnis 2019 an. Mehr