Projektübersicht

Mit Start des Videos werden hierzu notwendige Daten an YouTube und Google gesendet. Details stehen in unserer Datenschutzerklärung.

Mit dem Knabenchorfestival HEAR THE BOYS möchte der Neue Knabenchor Hamburg eine Rekordzahl von Knabenchören an einem Wochenende zusammenbringen. Mit dabei sind die Lübecker Knabenkantorei, die Chorknaben Uetersen, der Knabenchor Unser Lieben Frauen Bremen, und der Hamburger Knabenchor St. Nikolai. Zusammen werden über 300 Knabenchorstimmen im Hamburger Michel erklingen und mit Flashmobs in der Innenstadt und Konzerten in den Hauptkirchen für ein vielfältiges Knabenchor-Erlebnis sorgen.

Kategorie: Gemeinnützig
Stichworte: Festival der Knabenchöre, Knabenchor, Knabenchorkonzert, HEAR THE BOYS, norddeutsche Knabenchöre
Finanzierungs­zeitraum: 27.11.2020 11:05 Uhr - 05.02.2021 23:59 Uhr

Worum geht es in diesem Projekt?

Wir, der Neue Knabenchor Hamburg, sind einer von vielen begeisterten Knabenchören in ganz Norddeutschland: Hier singen Jungs und junge Männer zusammen, proben für große Konzerte und erleben gemeinsam die verbindende Kraft der Musik.

Begegnungen untereinander, also zwischen den Chören, sind sehr selten. Genau das möchten wir ändern und mit dem Knabenchorfestival HEAR THE BOYS eine Rekordzahl von Knabenchören an einem Wochenende in Hamburg zusammenbringen.

Mit dabei sind die Lübecker Knabenkantorei, die Chorknaben Uetersen, der Knabenchor Unser Lieben Frauen Bremen, der Hamburger Knabenchor St. Nikolai ... und wir. Zusammen sind das über 350 Knabenchorstimmen, vereint im großen Schlusskonzert am 11. September im Hamburger Michel – so etwas hat es im Norden noch nie gegeben!

HEAR THE BOYS wird ein einzigartiges Klangerlebnis und ein einmaliges Musikfest für die Metropolregion Hamburg. Eine Plattform für den musikalischen Austausch, für ein Zusammentreffen und Zusammenwachsen, für Synergien und Gemeinschaft. Für Flashmobs in der Innenstadt; für zusätzliche Konzerte in den Hamburger Hauptkirchen. Kurz: Genau das Richtige, wenn nach der Corona-Pandemie die Kultur wieder aufblühen kann.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Norddeutschland und im Zentrum die Musikstadt Hamburg besitzt mit zahlreichen renommierten Knabenchören einen bedeutenden Klangschatz. Mit diesem Festival wollen wir eine breite Öffentlichkeit auf die Existenz dieser Chöre in Hamburg und seiner Metropolregion und auf deren hohe künstlerische Qualität und Vielseitigkeit aufmerksam machen: HEAR THE BOYS bietet zum allerersten Mal die besondere Gelegenheit, den einzigartigen Knabenchorklang in einem Festival mit mehreren Chören live zu erleben.

Gleichzeitig soll dieses Festival die Verbindungen zwischen den Chören wie auch das musikalische Selbstverständnis der einzelnen Jungen stärken, die gemeinsam eine einmalige Zeit erleben und sich in einem chorübergreifenden Konzert gegenseitig „befeuern“ können. Das wird ein Fest für alle!

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Niemals zuvor hat es in Hamburg oder Norddeutschland ein Festival gegeben, das so viele Knabenchöre vereint: Fördern Sie den Klangreichtum der Musikstadt Hamburg, stärken Sie das Kulturgut Knabenchor!

Jeder, der Musik und Gesang liebt, sollte helfen, dieses einmalige Projekt zu realisieren – und erst recht jeder, der noch nie die Gelegenheit hatte, einen Knabenchor live zu erleben! Helfen Sie mit Ihrer Spende außerdem, Kinder für klassische Musik zu begeistern und Gemeinschaft unter ihnen zu stiften. Und schaffen Sie Anreize für den musikalischen Nachwuchs, sich für die Ausbildung in einem Knabenchor zu interessieren – in einer starken Gemeinschaft, in der man nicht nur Töne, sondern ganz viel für‘s Leben lernt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mithihfe des Crowdfundings finanzieren wir die Anreise, Übernachtung und Verpflegung von über 300 Chorsängern während des dreitägigen Festivals. Dazu kommen Miete und Versicherung für den Veranstaltungsort sowie die Organisation, Öffentlichkeitsarbeit und Werbung für das Festival. Falls wir mehr Geld einnehmen als benötigt, verwenden wir die Einnahmen für die Finanzierung weiterer Konzerte des Neuen Knabenchor Hamburgs und für weitere Chorbegegnungen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Neue Knabenchor Hamburg

... ist einer der renommiertesten Knabenchöre in Norddeutschland und eines der größten Ensembles an der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg. Im Jahr 1991 wurde er von Brigitte Siebenkittel gegründet und ab 2003 von Ulrich Kaiser erfolgreich fortgeführt. Im Januar 2012 übernahm Jens Bauditz die Leitung.

In den letzten Jahren entstand eine umfangreiche Knabenchorschule, die mittlerweile 170 Jungen ein musikalisches Zuhause bietet. Die Vorchöre bilden die kleinsten Sänger in drei verschiedenen Altersstufen gesanglich und in musikalischen Grundlagen aus. Die ältesten Knaben- sowie die Männerstimmen singen dann im Hauptchor. Alle werden an ein breit gefächertes Repertoire herangeführt: Geistliche und weltliche Literatur, u. a. von William Byrd, Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy bis hin zu zeitgenössischen Werken von Knut Nystedt, Arvo Pärt und György Orbán.

Herausragend in der jungen Geschichte des Ensembles waren u. a. gemeinsame Konzerte mit der NDR Bigband und Jazz-Legende Carla Bley sowie die Mitwirkung an Krzysztof Pendereckis „Lukas-Passion“ unter Leitung des Komponisten beim Schleswig-Holstein Musik Festival. Seit 2014 bringt der Neue Knabenchor Hamburg die englische Tradition A Festival of Nine Lessons and Carols in seine Heimatstadt, die 2016 gemeinsam mit Vorleser Rufus Beck auf CD erschien. Auch das „Weihnachtsoratorium“ von Johann Sebastian Bach, begleitet auf historischen Instrumenten, zählt zu den Konzerthöhepunkten des Chores.

Neben häufigen Auftritten in den Hamburger Hauptkirchen ist der Neue Knabenchor Hamburg regelmäßig über die Stadtgrenzen hinaus zu erleben, beispielsweise in der Dresdner Frauenkirche und im Berliner Bundestag. Auslandsreisen führten den Chor u. a. nach England, Wien, Amsterdam, Barcelona, Rom und Prag sowie nach Israel, Dänemark, in die Schweiz und die USA.


Jens Bauditz

... wurde 1981 in Dresden geboren und sang in seiner Kindheit im Dresdner Kreuzchor. Als Erster Präfekt des Chores sammelte er schon früh Erfahrungen als Dirigent. Zur Förderung seiner musikalischen Begabung wurde ihm 2002 das 10. Rudolf-Mauersberger-Stipendium des Kreuzchores verliehen.

Sein Studium als Chordirigent absolvierte er bei Prof. Jörg-Peter Weigle an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin, wo er zudem Gesang bei Wolfgang Hellmich und Stephan Rügamer sowie Gesangspädagogik studierte und mit Diplom abschloss. In Meisterkursen arbeitete er u. a. mit Frieder Bernius, Denis Rouger, Stefan Parkman und dem Hilliard-Ensemble.

Parallel zum Studium war er bereits als Dirigent mehrerer herausragender Chöre tätig, darunter das aus Alumni des Dresdner Kreuzchores bestehende Ensemble „arcanum musicae“ und der Kammerchor „cantamus berlin“. Zudem arbeitete er im Lehrauftrag an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ als Leiter der Chöre des Musikgymnasiums „Carl Philipp Emanuel Bach“. Konzerttourneen führten ihn u. a. in die USA, die Schweiz, die Niederlande sowie nach Russland, Polen, Österreich, Frankreich und Finnland.

Als Dirigent des Neuen Knabenchores Hamburg leitet Jens Bauditz die gesamte Knabenchorschule, von den Nachwuchschören bis zum Hauptchor.