Projektübersicht

Der »Messiah« gehört zu den populärsten Werken der Musikgeschichte. In diesem Oratorium setzte Händel sein ganzes Genie daran, das Werk größer zu machen als alle seine bisherigen Werke. In drei Teilen schildert der "Messiah" die Geschichte Jesu und begeistert das Publikum mit Ohrwürmern wie dem »Halleluja«-Chor. Dieses Meisterwerk wird nun erstmals von zwei jungen Hamburger Ensembles, dem Kammerchor hamburgVOKAL und dem Ensemble Schirokko in der Laieszhalle aufgeführt.

Kategorie: Gemeinnützig
Stichworte: Chor, Kultur, Messiah, Händel, Konzert
Finanzierungs­zeitraum: 02.11.2018 12:16 Uhr - 05.12.2018 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: 2. und 7. Dezember 2018

Worum geht es in diesem Projekt?

In diesem Projekt geht es um die Unterstützung eines großen Konzertes für Chor, Orchester und Gesangssolisten, das von einem der führenden Laienchöre Norddeutschlands, dem Kammerchor hamburgVOKAL, veranstaltet wird. Der Chor hat für die Aufführung vier hervorragende junge Solisten und das renommierte junge Hamburger Barockensemble „Schirokko“ verpflichtet.
Die rund 35 Mitglieder von hamburgVOKAL sind allesamt leidenschaftliche junge Chorsängerinnen und –sänger. Seit Gründung des Chores 2010 singen sie regelmäßig A-Cappella-Konzerte auf hohem Niveau. Erstmals veranstalten sie mit der Aufführung von Händels „Messiah“ nun zwei große Konzerte für Chor und Orchester.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die Zielgruppe umfasst Menschen aus Hamburg und Umgebung, die Freude an guter klassischer Musik und im Speziellen an Chor- und Barockmusik haben. In den letzten Jahren konnte sich hamburgVOKAL eine große Fanbase aufbauen. Die vergangenen Konzerte begeisterten schon viele Liebhaber der klassischen Musik und der Chor verfügt über eine große Newsletter-Liste sowie knapp 400 Facebook-Fans und eine Facebook-Reichweite von bis zu 3100 Personen. Diese Fanbase besteht aus Freunden, Verwandten und generell Menschen, die sich für hochwertig musizierte Chormusik interessieren und bildet die Kernzielgruppe. Beim Konzert in Langenhorn bilden zudem die Gemeindemitglieder eine wichtige Zielgruppe.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Mit diesem Projekt unterstützen Sie die Hamburger Kulturlandschaft und im Speziellen die Laienmusik in Hamburg. Der Kammerchor hamburgVOKAL singt seit vielen Jahren A-Cappella-Musik auf höchstem Niveau. Die geplanten Aufführungen eines großen Werkes für Chor und Orchester stellen eine Premiere für den Chor dar und bedeuten die Erfüllung eines langgehegten Traums – gleichzeitig geht der Chor damit aber auch finanziell ins Risiko.
Trotz der hohen Kosten für Musikerhonorare und Saalmiete möchte der Chor mit moderaten Ticketpreisen jedem ermöglichen, sich diese Konzerte anzuhören. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Ihre Unterstützung hilft uns, die Kosten für die Solisten, das Orchester und vor allem für die Miete der Laieszhalle zu decken. Die Ticketpreise haben wir bewusst niedrig angesetzt, um auf diesem Wege möglichst viele Menschen in Hamburg zu erreichen und ihnen ein hochkarätiges Konzerterlebnis für einen fairen Preis zu ermöglichen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Kammerchor hamburgVOKAL wurde 2010 von seinem Leiter Matthias Mensching gegründet und hat sich innerhalb kurzer Zeit zu einem der führenden Chöre in Norddeutschland entwickelt. Das junge Ensemble widmet sich einem breiten Spektrum der Chorliteratur von Alter Musik bis hin zu Werken der Gegenwart. Beim 10. Deutschen Chorwettbewerb 2018 in Freiburg nahm hamburgVOKAL mit „hervorragendem Erfolg“ teil und gewann einen 2. Preis. Beim 9. Deutschen Chorwettbewerb 2014 in Weimar gewann der Chor einen 3. Preis sowie einen Jury-Sonderpreis für die „hervorragende Interpretation des Deutschen Volksliedes“.
2015 folgten die rund 35 Sängerinnen und Sänger von hamburgVOKAL einer Einladung des NDR für eine Rundfunkproduktion und gastierten beim Festival »jung klasse KLASSIK – Der Musiksommer im Braunschweiger Land«. Im Mai 2016 war das Ensemble in der renommierten „Stunde der Kirchenmusik“ der Stiftskirche Stuttgart zu hören, 2017 gemeinsam mit Stockholm Chamber Brass bei den Niedersächsischen Musiktagen. 2018 singt der Chor erstmals in der Hamburger Elbphilharmonie und in der Laeiszhalle Hamburg.