Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Youtube zu.

Das Brückenkonzert, ein großes Konzert, am 29. 3., 19 Uhr in der Christuskirche Eidelstedt und die 20 kleinen Konzerte in den Einrichtungen für Menschen mit Behinderung in Niendorf, Eidelstedt, Lurup, Osdorf, Nienstedten, Blankenese und Hamburg Mitte führt MILAL im Jahr 2019 durch, um über den gemeinsamen Genuss der klassischen Musik auf hohem Niveau Brücken zwischen Menschen mit und ohne Behinderung zu schlagen.

Unsere Mission ist es, unseren Gästen kostbare Augenblicke mit Gehalt zu schenken

Kategorie: Gemeinnützig
Stichworte: Menschen mit Behinderung, Konzert, Brücke, Inklusion, Teilhabe
Finanzierungs­zeitraum: 28.02.2019 00:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Januar bis Dezember 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

„Wenn das Weizenkorn in gute Erde fällt, wird es aufgehen und viel Frucht bringen“, sagt Jesus. Und so will Milal wirken: Ein Korn der Liebe Gottes aussäen und erleben, dass es sich in Form von Freude und Gottvertrauen vermehrt.
Vor Jahren wurde aus kleinen Konzerten in einem Kieler Pflegeheim die Idee geboren, nicht nur Hauskonzerte in den verschiedenen Einrichtungen sondern einmal im Jahr auch ein großes Konzert "Brückenkonzert" zu veranstalten .

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

• durch die klassische wundervolle Musik auf hohem Niveau eine stärkere innere liebevolle Unterstützung und Vernetzung der Menschen mit und ohne Behinderungen schaffen

• Inklusion von Menschen mit Behinderungen und Teilhabe am sozialen Leben

Eine guter Slogan für die musikalische Arbeit von MILAL ist der eines Schweizer Getränkeherstellers:
„Unsere Mission ist es, unseren Gästen kostbare Augenblicke mit Gehalt zu schenken.“

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die gesamte Arbeit von MILAL wird überwiegend ehrenamtlich durchgeführt. Dadurch kann sowohl das Angebot in den Einrichtungen wie auch das jährliche große Brückenkonzert kostenfrei angeboten werden.
Die Arbeit von MILAL finanziert sich durch Spenden und die Großzügigkeit von Sponsoren.

Unsere Musiker schenken Menschen mit und ohne Behinderungen immer eine unheimlich große Freude. Deswegen trägt ihre Unterstützung an den Projekten zur Inklusion und Teilhabe am sozialen Leben für Menschen mit Behinderungen und Senioren bei.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Konzerte sind ein Akt des Dankes der koreanischen Musiker an Deutschland als Gastgeber. Deshalb verzichten die Musiker bei ihrem Auftritt auf ihre Gage.

1. Kostenlose Fahrdienste zu den Konzerten und Betreuung für Menschen mit Behinderungen in dieser Zeit

2. Übernachtung und Verpflegung der Musiker von dem Brückenkonzert, über 20 Personen und 5 Nächte, und die kleinen Konzerte in den Einrichtungen

3. Fahrkosten der Musiker aus ganz Europa für alle Konzerte und Flugkosten des Dirigenten aus Korea für das Brückenkonzert

4. Druck- und Werbekosten

Wer steht hinter dem Projekt?

Personen
• Herr Werner Cordes
• Pastor Dirk Fanslau
• Herr Dietrich Helling
• Herr Ralf Klinner
• Prof. Dr. Jutta Krüger
• Dr. Bernd Schmidt-Tiedemann
• Pastor Seokheon Lee
• Pastor Detlef Pieper

Organisationen
• Seniorennetzwerk Lurup
• Seniorennetzwerk Hamburg West
• Lichtwark-Forum Lurup e.V.
• Ev.-Luth. Kirchengemeinde Eidelstedt
• Kuratorium MILAL Hamburg
• Evangelische Freikirche Torstraße
• Ev.-koreanische Open Door Gemeinde in Hamburg
• Gemeinsam für Hamburg

Einrichtungen
Eidelstedt
• Katharinenhof an der Mühlenau
• alsterdorf assistenz west

Osdorf
• Diakoniewerk Tabea
• Evangelisch Freikirchliche Gemeinde Hamburg-Osdorf

Lurup
• Seniorenzentrum Böttcherkamp,
• Fama
• Wohngruppe: Lüttkamp von alsterdorf assistenz west

Nienstedten
• Haus Flottbek-Nienstedten (Pastorin Vera Lindemann)

Blankenese
• Katharinenhof am Hirschpark

Hamburg Mitte
• ELIM Seniorenwohnanlage, Michaelisstraße (Pastor )

Niendorf
• ELIM Seniorencentrum Niendorf-